Mönchengladbach vergibt eine große Chance

von: Management  |  tag: Allgemein
Share

Rheinische Post Mönchengladbach 07. Juni 2011

Liest man diesen Artikel, so hüllen sich die Verantwortlichen der Stadt wieder in Schweigen. Das ist die Mönchengladbach Verwaltung. Immer dann, wenn Flagge gezeigt werden muss, wird geschwiegen. Dies wurde in der jüngeren Vergangenheit auch bei anderen Situationen deutlich. „Wir sind während der gesamten Zeit, wo dieses Projekt in Mönchengladbach läuft, nur durch die Verwaltung schikaniert worden“ stellte eine der Betreuerinnen fest. Zitat aus dem vorstehenden Artikel: „Der Projektleiter habe die Gebührenordnung der Stadt für die Hallen gekannt.“ Nur wenn ein Vertreter der Stadt, Bürgermeister Schäfer, anderes nachweislich sagt, trifft das nicht mehr zu. Auch ist nicht die Rede von bildlich dokumentierten vollgemüllten Räumlichkeiten! Darüber schweigt man dann und will dazu nichts mehr sagen, weil es dokumentiert ist. Das nennt man Dienstaufsicht Herr Oberbürgermeister Bude.

Stage-School-Logo

2 Kommentare:


  1. Peter van Dima sagt:

    Macht so weiter und lasst euch nicht irritieren von den ganzen Schwätzern. Ich ziehe vor Euch und eurem Engagement den Hut!

  2. […] und Theaterförderung oder die Kulturerziehung von Kindern und Jugendlichen. Ähnliches haben die Choristocats in Mönchengladbach mit Oberbürgermeister Norbert Bude SPD erleben […]

Schreib uns was: