Ich habs gefunden

von: Management  |  tag: In Concert
Share

In diesen Tagen gibt es in unserer Gegend zahlreiche Konzerte zur Weihnachtszeit zu hören. Scherzhafter Weise sagt man auch: „Brennt die erste Kerze, dann singen und orgeln sie alle!“ Als Zuhörer weiß man jetzt gar nicht, wo man zuerst hingehen soll. Wer bietet was? Was gefällt mir? Welchem singenden Verwandten muss ich jetzt zuerst einen Gefallen tun? Das ist sie, die besinnliche Vorweihnachtszeit.

Eigentlich möchte ich doch gerne mein Adventwochenende ruhig zu Hause verbringen. Oder doch nicht? Große Kunst möchte muss ich nicht haben. Ich möchte etwas hören, was ich kenne und was mich glücklich und zufrieden werden lässt. Vielleicht ein Spiritual oder internationale schöne „Christmas-Songs“, wie man sie aus dem Fernsehen kennt. O holy night oder The little drummer Boy. Etwas besinnlich, nachdenkliches darf es aber auch sein, wie zum Beispiel Das Kartenspiel von Bruce Low oder das Ave Maria von Celine Dion. Das hat was. Aber wo gibt es so etwas?

Ich habe gehört, dass es am 04. Dezember beim Konzert des Wickrather MGV in der St. Antonius Kirche um 19:30 Uhr in Wickrath so etwas geben soll. Wow, das Konzert scheint sich von anderen abzuheben. Klar, denn die „Solisten 2010 der Choristocats“ sind dabei und das weit über die Grenzen bekannte Ensemble Chant du choeur. Ich werde mir bei Hubert Hack, dem Geschäftsführer des Wickrather MGV hierfür Karten besorgen. Moment, Telefon ist (02166) 54114. Jetzt habe ich für mich die richtige Wahl getroffen. Da geh ich hin und freue mich. Es gibt doch noch eine schöne vorweihnachtliche Zeit.


Liebe Grüße von Eurer Factory-Maus

Logo SClub

2 Kommentare:


  1. Lisa Di Lorenzo sagt:

    Hallo Ihr Lieben,

    ich freue mich jetzt schon auf das Weihnachtskonzert und ich werde es auch weitersagen…..

    Liebe Grüße

    LISA

  2. Henning vom Hohenberg sagt:

    Hallo Lisa, hallo Choristocats, ich freue mich auf unser Weihnachtskonzert, ich freue mich auf Euch und auf Euren Schwung, warum soll ein Weihnachts-konzert nicht auch Spaß machen und Spaß vermitteln? Wenn ich sehe wie die Baptistengemeinden ihre Gottesdienste interpretieren, dann werde ich immer richtig neidisch. Also packmers, bis danne und liebe Grüße, Henning

Schreib uns was: