Kerstin Schneider in der Jury

von: Management  |  tag: Jury
Share

Kerstin Schneider

Kerstin Schneider: Geboren 1963 am 25.Oktober in Schwerte. Die Zeit vor dem Abi und dem endlos langem Studium, weil man ja für „so was“ doch EIGENTLICH keine Zeit hat, denn man wollte doch EIGENTLICH nur Musik machen:

Bald (mit 10) entdeckte Kerstin die Gitarre für sich ein Instrument, mit der sie sich selbst begleiten konnte und mit dem man bekannte Lieder ziemlich schnell und einfach nachspielen konnte. Bob Dylan stand an erster Stelle, dann kamen natürlich die Beatles, CCR, viele Folkkünstler folgten. Mit Hilfe eines kleinen Tonbandgerätes und Mikrofon erarbeitete sie sich immer komplexere Titel. Bereits mit 14 wird sie Sängerin und Gitarristin bei ihrer ersten Folk-Band in Unna, mit 16 dann fester Bestandteil bei der Band Antares(Funk/Jazz-Rock) erster großer Erfolgs- Auftritt LIVE-Übertragung von WDR 2, im Jovel in Münster, es folgen weitere. Mit 17 Gesangsunterricht bei Silvia Droste (grandiose Jazzsängerin und Saxophonistin), hauptsächlich Atemtechnik, ansonsten auf Anraten von Prof. Dr. Buschmann (Dortmund) Autodidakt geblieben, seine Meinung war, man könne durch zuviel Gesangs-UNTERRICHT den persönlichen Charakter, bzw. den Wiedererkennungswert der Stimme verlieren, am Ende klingen alle Schüler gleich… das kann durchaus vorkommen. Und das wollte Kerstin natürlich gar nicht;)) Alles andere war ja da, nur die Atemtechnik ließ doch noch etwas zu wünschen übrig.

Und jetzt das „EIGENTLICHE“: 1983 Studium der Gesellschafts und Wirtschaftswissenschaften Uni Wuppertal und Köln; das hat leider lange gedauert… ganze 7 Jahre!! …man hatte doch keine Zeit dafür, denn „eigentlich“ wollte man Popmusik/Gesang studieren, doch das wurde damals nirgendwo angeboten, immer nur der klassische Bereich, LEIDER! In dieser Zeit folgten Bands wie Deutsche Vita ZDF – Auftritte bei Ingolf Lück, hier und da Soulbands wie Soulfingers, Komm mit Mann’s, Rhhyth’m and Bluebands, etliche, sie weiß gar nicht mehr wie viele es waren.

1986 dann wurde sie bei einem Casting für das Musical „The Magic Sax“, für das Jubiläum von Bayer Leverkusen für eine Hauptrolle auserwählt. Ein Musical der besonderen Art – „The Magic Sax“, Die Zauberflöte… Märchenstoff ins 20. Jh. versetzt. Kerstin spielte die Rolle der Königin der Nacht „Regine“. Unter der Leitung von Thomas König und dem Stab des Millowitsch Theater’s und profesioneller Choreographie, lernte sie tanzen und schauspielern…es war eine wunderbare Zeit. Nach einem Probenjahr ging „The Magic Sax“ auf Tour und spielte in großen Häusern, wie das Seidenweber Haus in Krefeld, Wuppertaler Schauspielhaus, Schauspielhaus Köln, u.v.m. Der Wiener Theaterintendant Peter Weck bekundete starkes Interesse und wollte das Musical nach Wien holen, dieses Vorhaben scheiterte leider an der Orga „Rockamotive“ von Bayer, da die Gelder plötzlich nicht mehr vorhanden waren. Schade.-(

Ab Mitte der 80er hatte sich Kerstin auch als Studiomusikerin einen guten Ruf erarbeitet und wurde u.a. von Oliver Kels, einst Zusammenarbeit mit Stefan Raab , Ireen Sheer, Mary Roos ( Backings und Pre-Demos) und vielen anderen Künstlern und Produzenten gebucht. Auch zahlreiche und namhafte Werbemusiken wurden von ihr besungen. Ihr allerster Werbejingle waren ganze zwei Wörter…und ganz Deutschland kennt sie… „Moulinex“ !!! Danach folgten etliche namhafte Waschpulverfirmen wie Vizir, Lenor, Kamill Handcreme, Spielzeuge von Mattell, Toppits, Gutfried – Wurst u.v.m…

Sie macht sich auf die Socken, wird Vocalcoach und nimmt in der „Babyzeit“ ab 1993 für Töchterchen Annika nur noch kleine Solojobs an, u.a. Auftritt beim ZDF bei IFA in Berlin, sowie Ende der 90er zahlreiche Engagements im Galabereich, durch die sie sehr viel Disziplin und Vielseitigkeit lernte..

Auszug aus der HP von Rendezvous:
Im März 2000 reformiert sich die Gruppe Rendezvous. Aus dem Quartett wird ein Trio. Kerstin Schneider bringt frischen Wind in die Gruppe. Als neues Mitglied der Formation ist sie mit ihrer tollen Stimme und ihrem exzellenten Showtalent eine echte musikalische Bereicherung. Auf der Beliebtheitsskala des deutschen Publikums rangiert das Power-Trio ganz weit oben. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Turner, Gloria Gaynor, und viele andere internationale Stars sind ihr Steckenpferd! Mit viel Charme, Witz und Sex-Appeal präsentiert sie deren Hit`s dem Publikum. Kerstins Leidenschaft ist die Musik, egal wo sie beheimatet ist HAUPTSACHE sie ist richtig gut, macht Spass und geht durch alle Adern. Ende 2007 geht sie mit dem ZDF Orchester Otti Bauer für Mary Roos und Marianne und Michael auf Deutschland – Weihnachtstournee.
Nebenbei promotet Kerstin alle Künstler bei der Firma Dotter Records.

Stage-School-Logo

1 Antwort bisher:


  1. Margret Dust - Klus sagt:

    Hallo Kerstin , lange nichts mehr von dir gehört , ab und zu mal im Radio. Geht es dir gut ? Melde dich mal , geht auch über Facebook Geschwister Dust Seite , oder so … Gruss Margret

Schreib uns was: